Auf gehts zur 16. Grieser Kerwa 2013

 

 

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit, wenn es weit über Ebensfeld hinaus heißt "Auf geht’s zur 16. Grieser Kerwa". Was anfangs als unscheinbare Vorkirchweih zur eigentlichen Ebensfelder Kerwa begonnen hatte, ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Ebensfelder Veranstaltungskalenders. Traditionell am 2. Septemberwochenende veranstaltet die Musikvereinigung Ebensfeld heuer bereits die 16. Grieser Kerwa, diesmal vom Freitag, 06.09. bis Sonntag, 08.09.2013. Und auch in diesem Jahr haben sich die Helfer rund um den Initiator und 1. Vorstand Hermann Pornschlegel wieder einiges einfallen lassen, damit wirklich alle, sowohl Junge als auch Ältere während der drei Festtage voll auf ihre Kosten kommen.

Traditionell am Freitag startet die Grieser Kerwa um 19.00 h mit der Kerwasbaam-Aufstellung und dem Bieranstich. Die "Starken Männer" der Ebensfelder Fußball-Altliga haben sich wieder angekündigt und werden unter den Klängen der Döringstadter Musikanten den Kirchweihbaum aufrichten. Wer in diesem Jahr das Anzapfen übernimmt, wird noch nicht verraten. Ab 21.30 h heizt dann wie bereits in den beiden letzten Jahren beim Rockabenddie Liveband WhyNot aus Sonneberg kräftig ein. Die 5 Männer und ihre umwerfende Frau" rocken wieder das Grieser Zelt durch die 80er, 90er und 2000er Jahre. Mit einem eher symbolischen Eintritt von 3.- Euro als Unterstützung der Jugendarbeit und bekanntermaßen günstigen Preisen bei Speis und Trank, lohnt es sich auch ein paar Kilometer nach Ebensfeld zu fahren. Bei der Einlasskontrolle legen die Ebensfelder wie immer besonderen Wert auf den Jugendschutz. Unter 16 Jährige dürfen nur unter Aufsicht ihrer Eltern ins Festzelt, der Ausschank von Hochprozentigem, insbesondere wieder an der beliebten Players-Bar, erfolgt nur an mindestens 18 Jährige. Da manche Festauswirkungen nicht zu vermeiden sind, bitten die Verantwortlichen auch in diesem Jahr alle Anwohner um eine gewisse Nachsicht. Verunreigungen versuchen die Verantwortlichen schnellstmöglich wieder zu beseitigen, am Festplatz ist über die gesamten Tage ein Verantwortlicher als Ansprechpartner vor Ort.

Am Samstag ab 19.00 h heißt es dann wieder für wirklich alle FestbesucherStimmung, Klatschen, Schunkeln und Tanzen beim Stimmungsabend mit der ChicoBand aus Hallstadt. Dass es deren Frontfrau Uschi anscheinend auch die Grieser Kerwa angetan hat, hat sie ja schon mehrmals bewiesen, sodass sie sogar schon ihren Geburtstag auf der Ebensfelder Bühne feierte.

 Der Sonntag Vormittag steht in diesem Jahr einmal mehr im Zeichen der Politik und der anstehenden Bezirkstags-, Landtags- und Bundestagswahlen. Nach dem Sonntagsgottesdienst präsentieren sich im Ebensfelder Festzelt gleich drei Kandidaten der CSU, nämlich Emmi Zeulner, Jürgen Baumgärtner und Holger Then. Musikalisch umrahmt wird der Politische Frühschoppen von den Klängen der Döringstadter Musikanten. Pünktlich zur Mittagszeit tischen die Ebensfelder dann wieder ihren ebenfalls schon traditionellen Mittagstisch auf. Diesmal gibt es Krustenbraten mit Sauerkraut und Klößen.

Am Sonntag Nachmittag kommen alle Kirchweihgäste dann noch einmal zu Kaffee und Kuchen gemütlich auf der Grieser Kerwa zusammen, während die Obermaintaler Jugendkapellemit traditioneller und auch moderner Blasmusik dazu aufspielt. Neben den Schaustellern, die u.a. mit ihrer Schiffschaukel an den Festtagen im Gries sein werden, gibt es für die Jüngeren am Sonntag Nachmittag in diesem Jahr noch die Hüpfburg des Kreisjugendrings als Attraktion. Gegen 18.00 Uhr klingen dann die drei Ebensfelder Festtage erst einmal aus. Aber lange brauchen die Ebensfelder nicht auf das nächste Fest warten, startet doch bereits eine knappe Woche später die eigentliche Ebensfelder Kirchweih, zu der die Ebensfelder Musiker wie schon im letzten Jahr wieder zum Kirchweihbaum-Aufstellen am Freitag Abend zünftig auf dem Kirchplatz aufspielen.

 Bleibt nur noch zu hoffen, dass das Wetter wieder mitspielt, damit die Grieser Kerwa wieder für Jung und Alt ein Erlebnis wird.

 

 

 

 

O.W.

 

Zusätzliche Informationen